Acrylnägel in Ihrem Nagelstudio für Wien Umgebung

Erika Körmöczi

Acrylnägel sind eine neuere Entwicklung als Gelnägel. Beide Nageltechniken erfreuen sich bei meinen Kundinnen einer großen Beliebtheit. Acrylnägel werden aus einem Gemisch aus Pulver und einer speziellen Flüssigkeit hergestellt. Im Gegensatz zur Gelmodellage braucht Acryl kein UV-Licht, sondern trocknet an der Luft aus.

Wann sind Acrylnägel von Vorteil?

Acrylnägel sind noch viel widerstandsfähiger als Gelnägel, d.h. sie werden lange Freude damit haben. Stöße und Kratzer stecken sie locker weg. Auch wenn Sie brüchige Nägel haben oder zum Nägelkauen tendieren, ist diese Variante zu empfehlen. Da das Material härter ist als bei Gelnägeln, können sehr dünne Nägel erzeugt werden, wodurch die Nägel natürlicher wirken. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit Acrylnägeln, durch die feine Modellierbarkeit, detailreiche Designs und ausgefallene Formen möglich sind. Nicht zuletzt ist es ein großer Vorteil von Acrylnägeln, dass sie leicht lösbar sind. Sie müssen nicht abgefeilt werden, sondern lösen sich rückstandsfrei in einem Bad von Aceton, wobei hier die Fingerspitzen durch Fettcremes geschützt werden müssen.

Die Nachteile von Acrylnägeln

Eindeutiger Nachteil von Acrylnägeln ist die lange und komplizierte Prozedur, die die Gestaltung damit braucht. Sie ist also nur etwas für Kundinnen, die Zeit und Geduld aufbringen können. Außerdem entsteht dabei ein strenger, stechender Geruch, was nicht jeder mag.

Sie wüssten gerne mehr über Acrylnägel oder wollen einen Termin vereinbaren?
Dann kontaktieren Sie mich im Nagelstudio Erika für Wien Umgebung.

Zum Kontakt